Smaragdgressling

Die Sonderausstellung „Hotspot Mur. Smaragde im Verborgenen“ im Grazer Naturkundemuseum stellt verschiedene z.T. seltene Tier- und Pflanzenarten vor, die den Wasserlauf der Mur, deren Ufer oder die dahinterliegenden Auenlandschaften bevölkern. Die Entdeckung des Smaragdgresslings, eines weltweit nur in einigen Abschnitten der Mur vorkommenden Fisches, ist ein Beispiel für die Artendiversität in der Mur. Diese Entdeckung ist der Ausgangspunkt für die Ausstellung, die sich dem artenreichen Fluss widmet, der zunehmend in Gefahr ist. Als neue Methode der effizienten Biodiversitätserhebung wird im Rahmen der Ausstellung auch DNA-Barcoding (die Methode wurde auch bei der Entdeckung des Smaragdgresslings verwendet) und ABOL als österreichweite Biodiversitätsinitiative vorgestellt.

Kuratoren: Ursula Stockinger (Universalmuseum Joanneum), Stephan Koblmüller (Universität Graz), Wolfgang Paill (Universalmuseum Joanneum)

Liebe ABOL-Community und Interessierte!

Die diesjährige ABOL-Tagung wird am 06. und 07. Dezember 2018 am Naturhistorischen Museum Wien stattfinden. Am Donnerstag den 06. Dezember wird es einen Workshop zu den Themen “eDNA und Metabarcoding” geben, der sich stark an Stakeholder richten soll. Am Freitag wird dann die eigentliche Tagung mit den Fachvorträgen stattfinden.

Bitte den Termin vormerken! Genauere Infos folgen.

Mit besten Grüßen,

das ABOL-Team

Den Übergang von der Pilotphase zu einer österreichweiten ABOL-Initiative widerspiegelnd, erstrahlt nun auch unsere Website in neuem Glanz.

Im Zuge der Umstrukturierung der Website sind die zahlreichen bereits laufenden Projekte nun unter dem Menüpunkt ABOL-Initiative beschrieben. Die Zuordnung zu unseren organismenspezifischen Clustern soll die Suche erleichtern. Informationen zur neuen Struktur von ABOL und zum Team findet man unter dem Menüpunkt Über uns.

Unter Public Outreach gibt es Hinweise zu Publikationen, dort findet sich auch ein Link zu unserer Zotero-Datenbank, in der wir zahlreiche Literatur zum Thema DNA-Barcoding zusammengestellt haben.

Die ABOL-Koordination freut sich auf eine spannende und konstruktive Zusammenarbeit in der ABOL-Initiative und wünscht frohes Website-Schmökern!