Unter dem Titel Tage der Biodiversität 2020 fand heuer die ABOL-Tagung gemeinsam mit dem 3. Österreichischen Forum für Biodiversität & Ökosystemleistungen als Online-Veranstaltung statt.

In der Pre-Phase wurden eine Woche lang unterschiedliche Themen in Workshops erörtert, deren Ergebnisse zusammen mit anderen interessanten Vorträgen im Biodiversitätsforum am 4. Dezember präsentiert wurden.
Der letzte Tag der Veranstaltung war der ABOL-Tagung gewidmet. Die bereits 7. Tagung gab in gewohnter Weise in organismisch und methodisch sehr diversen Beiträgen einen eindrucksvollen Überblick über die verschiedenen Aktivitäten im Rahmen der Initiative. Durch den Austausch über das eigene Fachgebiet hinaus wurden so die nationalen Netzwerke weiter gestärkt, und durch das Online-Format fand die Tagung auch international stärkeren Anklang. Wir freuten uns sehr, dass Frau Dr. Katrin Vohland, Generaldirektorin des Naturhistorischen Museums Wien, die ABOL-Tagung eröffnete und die wichtige Rolle des NHM bei nationalen und internationalen Biodiversitätsagenden unterstrich. Zudem betonte sie die Wichtigkeit sich auch in Österreich an EU-weiten Initiativen wie DiSSCo (Distributed System of Scientific Collections) und der EOSC (European Open Science Cloud) zu beteiligen. Der weitere Vormittag war den Aktivitäten in ABOL und GBOL gewidmet. Wir danken unseren KollegInnen von GBOL für ihren interessanten Keynotevortrag zum kürzlich gelaunchten Dark Taxa-Projekt, von dessen Aktivitäten ganz Europa und nicht zuletzt ABOL profitieren wird. Als Abschluss des Vormittags gab uns Frau Dr. Karolina Begusch-Pfefferkorn vom Wissenschaftsministerium (BMBWF) einen ersten Einblick in die European Partnerships in Horizon Europe, eine sehr zukunftsträchtige Initiative. Die Nachmittagssessions waren mit insgesamt 13 Flashtalks zu verschiedensten DNA-Barcoding-Projekten und -anwendungen inhaltlich und geographisch breit aufgestellt und stießen auf großes Interesse.
Die fast 190 Anmeldungen für das Zoom-Meeting übertrafen alle bisher dagewesenen ABOL-Tagungen und die Sessions waren gleichmäßig gut besucht!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Vortragenden, bei allen TeilnehmerInnen, unseren Sponsoren und ganz besonders bei Heidi Weinhäupl und dem gesamten Organisationsteam der Tage der Biodiversität 2020 von der DonauUni Krems für die großartige Zusammenarbeit!

Ihr ABOL-Koordinationsteam