Einträge von Michaela Sonnleitner

ABOL goes facebook

Für alle, die sich gerne in Social Media tummeln, gibt es seit kurzem auch eine Facebook-Seite von ABOL! https://www.facebook.com/AustrianBarcodeOfLife/ Alle sind herzlich eingeladen dort Beiträge und Kommentare zu posten. Wir versuchen dort sämtliche Neuigkeiten über ABOL zu posten, aber auch andere biodiversitätsrelevante Beiträge, die uns in die Hände fallen. Viel Spaß mit der Seite!

Schmetterlinge: die Vorreiterrolle wird ausgebaut

Liebe ABOL-Community, es wird Zeit, über die vielen neuen Projekte zu berichten, die allein in der letzten Zeit angelaufen sind! Allein bei den Schmetterlingen, der Vorzeigegruppe von ABOL, gibt es vier neue Projekte. Zwei davon, einerseits die “Schmetterlinge Vorarlbergs“, andererseits die “Nachtaktiven Schmetterlinge des Koblacher Riedes” betreffen die Lepidopterenfauna unseres westlichsten Bundeslandes, Vorarlberg. Beide Projekte werden von […]

,

ABOL-Meeting Linz 2016

Liebe ABOL-Gemeinde,

wie schon letztes Jahr, durften wir heuer wieder eine erfolgreiche Tagung im Schlossmuseum Linz abhalten – ein herzliches Danke den Verantwortlichen des Linzer Landesmuseums. Wir freuen uns, dass wieder so viele Leute an der Tagung teilgenommen haben.

ABOL erweitert sein Spektrum – die ersten assoziierten Projekte mit Pflanzen

Liebe ABOL-Interessierte, neben zahlreichen assoziierten Projekten zu Pilzen und Tieren wurden nun auch zwei Projekte zum Barcoding von Pflanzen gestartet. An der Universität Salzburg läuft seit einiger Zeit ein DNA-Barcoding-Projekt über Frühlingsenziane, eine morphologisch schwer unterscheidbare Gruppe, unter der Leitung von Andreas Tribsch. DNA-Barcoding soll dabei die Identifizierung von Jungpflanzen und Hybriden in Mischpopulationen ermöglichen […]

,

Erinnerung – ABOL-Tagung 2016

Liebe ABOL-Interessierte, wir möchten Sie daran erinnern, dass am 3. und 4. Dezember 2016 die diesjährige ABOL-Tagung im Schlossmuseum Linz stattfindet. Wir freuen uns bekanntgeben zu können, dass das Vortragsprogramm um den Beitrag von Bettina Thalinger (Universität Innsbruck) reicher geworden ist. Das aktualisierte Programm kann hier heruntergeladen werden: Download ABOL-Tagungsprogramm aktuell Anmeldungen bitte bis 20. […]

,

ABOL-Tagung 2016

Liebe ABOL-Gemeinschaft, liebe  Biodiversitäts-Interessierte, endlich ist es soweit, das Vortragsprogramm für die diesjährige ABOL-Tagung ist fertig und kann hier heruntergeladen werden: Programm ABOL-Tagung 2016 Der Schwerpunkt der Tagung liegt heuer auf den angewandten Aspekten von DNA-Barcoding. Einen herzlichen Dank schon vorab den Vortragenden für ihre Beiträge! Die ABOL-Tagung beginnt am  3. Dezember um 18:00 im Anschluss […]

Zwei neue assoziierte Projekte über Wildbienen

Liebe Biodiversitäts-Community, Wildbienen erfreuen sich – durch verschiedene Kampagnen in der nahen Vergangenheit – zunehmender Bekanntheit in der Bevölkerung. Österreich weist einen hohen Artenreichtum an Wildbienen auf und viele Arten sind aufgrund ihres engen Nahrungsspektrums und/oder ihrer engräumigen Verbreitung schützenswert. Daher freuen wir uns besonders, bekanntgeben zu können, dass in den letzten Wochen zwei assoziierte […]

,

Der weltweite Biodiversitätshotspot für Protura wird heißer: Acerentomon christiani n.sp. vom Leopoldsberg, Wien

Liebe ABOL-Gemeinschaft, es war 2004 als die Studie von Christian & Szeptycki den Leopoldsberg zum weltweiten Biodiversitätshotspot für Proturen machte. Sie wiesen 23 Arten im Boden eines äußerst trockenen Hanges nach. Bei dem Versuch, die Diversität dieser extrem kleinen (1 mm langen) und blinden Bodenbewohner auch genetisch zu untersuchen, konnten 4 weitere Arten am selben […]

Assoziiertes Projekt – Heuschrecken

Ein weiteres assoziiertes Projekt konnte für ABOL gewonnen werden – DNA-Barcoding der Heuschrecken Mitteleuropas. In Kooperation mit GBOL und SwissBol wird die genetische Vielfalt von vielen mitteleuropäischen Heuschrecken untersucht. Das vom Verein der Freunde des Naturhistorischen Museums geförderte Projekt soll in Folge durch nationale Projekte erweitert werden. Lesen Sie mehr…