AUSTRIAN
BARCODE
OF LIFE

ABOL – The Austrian Barcode of Life

ABOL ist eine Biodiversitäts-Initiative mit dem Ziel, die DNA-Barcodes aller österreichischen Tiere, Pflanzen und Pilze zu erfassen und bereit zu stellen.

 

Neuester Beitrag

Panorpa communis

Über uns

ABOL ist ein nationales Netzwerk von Institutionen und ExpertInnen, die sich mit Biodiversitätsforschung in Österreich befassen. Die Anstoßphase (2014-2017) dient der Vorbereitung des Gesamtprojekts und der Durchführung von vier Pilotprojekten.

Smaragdeidechse (Lacerta viridis)

Biodiversität & DNA-Barcoding

Die österreichische Biodiversität spiegelt sich in der Vielfalt von Lebensräumen und von Arten wider. Die Erfassung artspezifischer Genabschnitte – der sogenannten DNA-Barcodes – ist die ideale Möglichkeit eines integrativen Ansatzes zur Erforschung unserer Biodiversität.

Listspinne (Pisaura mirabilis)

ABOL-Gesamtprojekt

Ziel der “Austrian Barcode of Life”-Initiative (ABOL) ist die Erstellung von DNA-Barcode-Sequenzen aller Tier-, Pflanzen- und Pilzarten Österreichs. Diese werden, für alle Anwendungen frei verfügbar, in einer Online-Datenbank zur Verfügung gestellt.

Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia)

Public Outreach

Nutzen Sie die Downloadmöglichkeiten zu Pressetexten, Bildern, und vielem mehr und informieren Sie sich über Publikationen zum DNA-Barcoding österreichischer Organismen.

Das ABOL Projekt

Ziel & Visionen

Ziel der “Austrian Barcode of Life”-Initiative (ABOL) ist die Erstellung von DNA-Barcode-Sequenzen aller Tier-, Pflanzen- und Pilzarten Österreichs. Diese werden, für alle Anwendungen frei verfügbar, in einer Online-Datenbank zur Verfügung gestellt.
In der Anstoßphase werden vier Pilotprojekte durchgeführt, in denen DNA-Barcodes von österreichischen Wirbeltieren, Schmetterlingen, Mollusken und parasitischen Würmern erstellt werden. Assoziierte Projekte erheben Daten zu weiteren Organismengruppen.
Parallel planen ExpertInnen, vernetzt in Organismen-spezifischen Clustern, das Gesamtprojekt.

Von unserem Blog

ABOL goes facebook

/
Für alle, die sich gerne in Social Media tummeln, gibt es seit…

Schmetterlinge: die Vorreiterrolle wird ausgebaut

/
Liebe ABOL-Community,es wird Zeit, über die vielen neuen…

ABOL-Meeting Linz 2016

Liebe ABOL-Gemeinde,wie schon letztes Jahr, durften wir heuer wieder eine erfolgreiche Tagung im Schlossmuseum Linz abhalten - ein herzliches Danke den Verantwortlichen des Linzer Landesmuseums. Wir freuen uns, dass wieder so viele Leute an der Tagung teilgenommen haben. Ein Dankeschön gilt ganz besonders auch den Vortragenden für ihre interessanten Beiträge zum heurigen Themenschwerpunkt "DNA-Barcoding in der Anwendung". Sie ermöglichten einen umfassenden Eindruck, was mit DNA-Barcoding bereits alles möglich ist und gaben Anlass für lebendige Diskussionen.Wir hoffen, dass die Tagung für alle Teilnehmer interessant und erfolgreich war und ausreichend Zeit und Gelegenheit für Gespräche und Networking geboten hat.Ein paar Eindrücke und Erinnerungen an die Tagung finden Sie in unserer Bildergalerie (Fotocredits: F. Gusenleitner, H. Sattmann, M. Sonnleitner; sollte jemand mit der Veröffentlichung eines oder mehrerer Bilder nicht einverstanden sein, bitte ein Mail an ).Mit besten Grüßen,Ihr/Euer ABOL-Team

Großstudie zur Artabgrenzung bei Schmetterlingen mittels DNA-Barcodes

Eine faszinierende neue Publikation befasst sich mit dem Potenzial der Artabgrenzung mittels DNA-Barcodes bei Schmetterlingen (Lepidoptera). Eine internationale Kooperation, unter Beteiligung von Wissenschaftlern des Tiroler Landesmuseums, konnte anhand des bislang größten CO1-Datensatzes nachweisen, dass für einen Großteil der Europäischen Schmetterlingen eine verlässliche Bestimmung mittels DNA-Barcodes möglich ist.

DNA-Barcoding und der Mehrwert des Internationalen Vergleichs

Zwei neue Publikationen vom ABOL-Pilotprojekt Schmetterlinge zu Nachtfaltern zeigen, dass die globale Biodiversität in vielen Fällen unterschätzt ist. ...

css.php
WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann